Übergewichtige Frauen leiden häufig unter Unfruchtbarkeit

Mehr zu den Themen Übergewicht, Unfruchtbarkeit
  • Autor: 
  • Artikel: 29.07.2010
Gewichtsreduzierung kann Fruchtbarkeit übergewichtiger Frauen helfen.

Anzeigen

Übergewichtige und fettleibige Frauen leiden häufiger Unfruchtbarkeit als normalgewichtige Geschlechtsgenossinnen. Das betont nun die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention.

mp Frankfurt/Main - Übergewichtige und fettleibige (adipöse) Frauen leiden häufiger unter Unregelmäßigkeiten ihrer Monatsblutung und Unfruchtbarkeit als normalgewichtige Geschlechtsgenossinnen. Das betont nun die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP).

Sport kann hiergegen eine richtige Maßnahme sein: So verbessert ein Programm mit einer Gewichtsreduzierung zwischen rund zehn und vier Kilogramm innerhalb von sechs Monaten die Möglichkeit zur Schwangerschaft um 80 Prozent und senkt die Fehlgeburtsrate sogar von 75 Prozent auf 18 Prozent.

Zudem können übergewichtige Frauen durch eine sinnvolle und mit dem Arzt abgestimmte sportliche Betätigung ihre Leistungsfähigkeit während und nach der Schwangerschaft erhöhen. Das erleichtert die Entbindung und das Wochenbett. Darüber hinaus wird einer übermäßigen Gewichtszunahme in der Schwangerschaft entgegengewirkt und nach der Schwangerschaft das frühere Gewicht häufiger wieder erreicht. Außerdem kann das Diabetesrisiko reduziert werden. Auch Depressionen sollen laut der DGSP nach der Geburt seltener auftreten und die Mutter-Kind-Beziehungen entspannter sein.

Günstige Auswirkungen auf Mutter und Kind haben Sportarten wie Wandern, Walking, Nordic Walking, Jogging, Skilanglauf und Gymnastik. Sport sollte nur bis zu einer Höhe von maximal 2 000 Metern getrieben werden. Für zu Ödemen neigende Frauen ist es ratsam, schwimmen zu gehen. Die Wassertemperatur beträgt am besten zwischen 20 Grad und 33 Grad. Des Weiteren gilt: Immer auf eine ausreichende Kohlenhydrat- und Flüssigkeitszufuhr achten. mp/al

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage

Passende Ärzte