Senioren: Rübensaft verbessert Hirnleistung

Mehr zu den Themen Senioren, Gehirn, Rübensaft, Studie
  • Autor: 
  • Artikel: 04.11.2010
Rübensaft soll die Durchblutung des Gehirns bei Senioren verbessern.

Anzeigen

Eine tägliche Portion Rübensaft kann die Durchblutung im Gehirn ankurbelnm und so bei Senioren dem Verfall des Denkorgans entgegenwirken. Darauf weisen nun Wissenschaftler der Wake Forest University in den USA hin.

mp Winston-Salem/USA - Eine tägliche Portion Rübensaft kann die Durchblutung im Gehirn ankurbeln und so bei Senioren dem Verfall des Denkorgans entgegenwirken. Darauf weisen nun Wissenschaftler der Wake Forest University in den USA hin.

Der Saft ist bereits seit längerem dafür bekannt, erhöhten Blutdruck senken zu können. Jetzt ist es den Forschern gelungen, nicht nur den Nachweis für die positive Wirkung auf den Blutfluss im Gehirn mit einem bildgebenden Verfahren (MRT) zu erbringen. Sie können auch erklären, welcher Bestandteil des Saftes für die positive Wirkung verantwortlich ist: Rüben enthalten genau wie einige andere Gemüsesorten, darunter Kohl und Spinat, viel Nitrat. Beim Verzehr des nitratreichen Gemüses wandeln gutartige Bakterien im Mund diesen chemischen Stoff in Nitrit um. Diese Substanz kann wiederum die Gefäße weiten und somit den Blutfluss optimieren. Außerdem wird dadurch die Sauerstoffversorgung verbessert.

Weil Rübensaft oft eine bittere Note aufweist und deshalb von vielen Menschen nicht gern getrunken wird, arbeiten die US-Experten nun mit einer Firma an der Herstellung eines schmackhaften Getränks auf Rübenbasis. In den USA soll das Getränk demnächst auf den Markt kommen. Gesundheitsbewusste Deutsche finden im Handel ebenfalls Rübensäfte. mp/sm

Weiterführende Informationen

Themen Senioren, Gehirn, Rübensaft, Studie

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage