Schwangerschaft: Vorsicht bei Schmerzmitteln

  • Autor: 
  • Artikel: 10.11.2010
Während der Schwangerschaft eingenommene Schmerzmittel können bei ungeborenen ..

Anzeigen

Während der Schwangerschaft über längere Zeit oder in größeren Mengen eingenommene Schmerzmittel können gefährlich sein: Laut einer Studie erhöht sich bei neugeborenen Jungen das Risiko eines Hodenhochstands, wenn Schwangere viel Paracetamol schlucken.

mp Düsseldorf - Während der Schwangerschaft über längere Zeit oder in größeren Mengen eingenommene Schmerzmittel können gefährlich sein: Laut einer Studie erhöht sich bei neugeborenen Jungen das Risiko eines Hodenhochstands, wenn Schwangere viel Paracetamol schlucken.

Kombinieren werdende Mütter verschiedene Schmerzmittelwirkstoffe miteinander, zum Beispiel Ibuprofen und Paracetamol, steigt die Gefahr um das Siebenfache, einen Jungen mit einer bestimmten Form des Hodenhochstands zu gebären. Ein Hodenhochstand kann im späteren Leben zu Unfruchtbarkeit führen oder die Entstehung von Krebs fördern.

Als besonders gefährlich hat sich in der Untersuchung das zweite Schwangerschaftstrimester erwiesen. Dies ist die Zeit zwischen der 14. und 27. Woche. Vor allem in dieser Phase sollten Schwangere bei der Einnahme von Schmerzmitteln größte Vorsicht walten lassen. Über ihre Forschungsergebnisse berichten die Wissenschaftler jetzt im Fachmagazin "Human Reproduction". mp/sm

Weiterführende Informationen

Anzeigen

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage

Passende Ärzte