Schlaf unterstützt Lernprozesse

Mehr zu den Themen Schlafen, Lernen, Gehirn, Studie
  • Autor: 
  • Artikel: 04.11.2010
Im Schlaf werden Erinnerungen nicht nur gefestigt. Das Gehirn sorgt auch dafür..

Anzeigen

Im Schlaf lernen - was sich viele Menschen wünschen, funktioniert laut einer internationalen Studie tatsächlich: Probanden haben sich an neue Vokabeln abends unmittelbar nach dem Lernen schlechter erinnert als am folgenden Morgen.

mp Düsseldorf - Im Schlaf lernen - was sich viele Menschen wünschen, funktioniert laut einer internationalen Studie tatsächlich: Probanden haben sich an neue Vokabeln abends unmittelbar nach dem Lernen schlechter erinnert als am folgenden Morgen. Selbst Wörter, die ihnen beim abendlichen Abfragen nicht mehr eingefallen sind, haben sie am nächsten Tag aufsagen können.

Nachts haben die Wissenschaftler die Gehirnaktivitäten der Versuchsteilnehmer per EEG (Elektroenzephalografie) überwacht. Anhand der Aktivitätsmuster lässt sich ableiten, dass der Schlaf das Lernen in zweierlei Hinsicht unterstützt: Einerseits werden frische Erinnerungen gekräftigt. Und durch den Schlummer wird das Gehirn dazu gebracht, die Daten so abzulegen, dass sie bei Bedarf wieder abgerufen werden können. Über ihre Forschungsergebnisse berichten die Experten im "Journal of Neuroscience". mp/sm

Weiterführende Informationen

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage

Passende Ärzte