Medikamente gegen Bluthochdruck können Diabetes beeinflussen

Mehr zu den Themen Diabetes, Bluthochdruck, Medikamente
  • Autor: 
  • Artikel: 14.06.2010
Viele Patienten mit Bluthochdruck sind gleichzeitig zuckerkrank.

Anzeigen

Bei einer Therapie mit bestimmten Medikamenten gegen Bluthochdruck scheint sich häufiger Typ-2-Diabetes zu entwickeln. Das geht nun aus einem beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) veröffentlichten Bericht hervor.

mp Köln - Bei einer Therapie mit bestimmten Medikamenten gegen Bluthochdruck (Hypertonie) scheint sich häufiger Typ-2-Diabetes zu entwickeln. Das geht nun aus einem beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) veröffentlichten Bericht hervor.

Vor allem unter Diuretika und Betablockern soll häufiger eine Diabetes-Entwicklung beobachtet worden sein. Viele Patienten mit Bluthochdruck sind gleichzeitig zuckerkrank. Das führte man bisher vor allem auf gemeinsame Risikofaktoren wie Übergewicht zurück. Neuere Studien verdeutlichen, dass auch Medikamente gegen Bluthochdruck die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes beeinflussen können. Wenn ein Patient Risikofaktoren zeigt, die eine Entstehung eines Diabetes begünstigen wie Übergewicht oder chronische Herzinsuffizienz, sollten ACE-Hemmer oder Angiotensin-Rezeptorblocker für die Therapie in Betracht gezogen werden. mp/al

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage