Impfung gegen Kokain

Mehr zu den Themen Suchterkrankungen, Impfung, Drogen
  • Autor: 
  • Artikel: 30.12.2009
Kokain

Anzeigen

Mittels einer neuen Studie sollen Süchtige vor Rückfällen geschützt werden. Dazu haben Forscher aus Houston im US-Bundesstaat Texas einen Impfstoff getestet, der Kokain-Anhängige vor Rückfällen schützen soll.

Bei immerhin 38 Prozent der Suchtpatienten bildeten sich nach der Impfung Antikörper gegen die Droge, so dass diese nicht mehr zu einem Rauschzustand führen konnte.

Die Süchtigen bekamen als Impfung Kokain injiziert, das keine berauschende Wirkung mehr besitzt. Da es aber zu klein ist, um vom Immunsystem erkannt zu werden, koppelten die Wissenschaftler es mit größeren Bakterienproteinen. Diese Kombination wird von der Körperabwehr gut erkannt und löst eine Immunantwort aus. (Sarmina Hoffmann/gk)

Weiterführende Links:

 

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei und wurde in der "Apotheken- Umschau" berichtet.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 12/2009 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage