Ernährung: Portionen großdenken macht schlank

Mehr zu den Themen Übergewicht, Ernährung, Glaube
  • Autor: 
  • Artikel: 16.07.2010
Wer sich kleine Portionen großdenkt, wird schneller satt.

Anzeigen

Zum Schlankwerden können Diätwillige ihrem Magen ein Sättigungsgefühl "einreden". Laut einer britischen Studie reicht es aus, sich die Portionsgröße vor der Mahlzeit als üppiger vorzustellen.

mp Düsseldorf - Zum Schlankwerden können Diätwillige ihrem Magen ein Sättigungsgefühl "einreden". Laut einer britischen Studie reicht es aus, sich die Portionsgröße vor der Mahlzeit als üppiger vorzustellen. Durch diesen Psychotrick vertreiben kleine Mengen eines Nahrungsmittels den Hunger effektiver, als wenn sie nicht "großgedacht" werden. Das haben nun Forscher aus Großbritannien auf dem Jahrestreffen der "Society for the Study of Ingestive Behavior" in den USA berichtet. Ein weiteres Ergebnis ihrer Studie ist, dass das Sättigungsgefühl durch diese Gedankenspiele zudem länger anhält als bei Personen, die eine kleine Portion essen, die in ihrer Einschätzung nicht besonders sättigend ist.

Möglicherweise erklären diese Forschungsergebnisse auch, weshalb sich viele Menschen nach dem Verzehr von Diät- oder Light-Produkten nicht satt fühlen und umso mehr essen: Sie erwarten ein Lebensmittel, das nicht besonders sättigend ist und sorgen somit unbewusst dafür, dass sich Zufriedenheit und ein Gefühl der Völle nicht einstellen können. Um doch satt zu werden, wird mehr von den Diätlebensmitteln konsumiert, was unterm Strich schlecht für die Figur ist. mp/sm

Weiterführende Informationen

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage