Ein Kuss für die Gesundheit

Mehr zu den Themen Immunsystem, Kreislauf, Küssen
  • Autor: 
  • Artikel: 12.07.2010
Küssen ist Balsam für Körper und Seele.

Anzeigen

Küssen ist gesund. Der Kreislauf wird angeregt, der Herzschlag erhöht sich auf bis zu 110 Schläge pro Minute und die Lunge wird gekräftigt. Zudem macht das Lippenbekenntnis schön und hält jung.

mp Düsseldorf - Küssen ist gesund. Der Kreislauf wird angeregt, der Herzschlag erhöht sich auf bis zu 110 Schläge pro Minute und die Lunge wird gekräftigt. Denn statt der üblichen 20 Atemzüge tätigen Küssende rund 60 Züge pro Minute. Mit dem Speichelaustausch verbessern sich zudem die Abwehrkräfte, da die unbekannten Bakterien des Gegenübers zum Aufbau von Antikörpern anregen.

Außerdem macht das Lippenbekenntnis schön und hält jung: Beim Küssen werden laut Kussfreunde-Verein rund 30 Gesichtsmuskeln beansprucht und trainiert, so dass weniger Falten entstehen. Hält man zusätzlich zwei Minuten küssen aus, tut das der Figur gut. Über diesen Zeitraum werden durchschnittlich 15 Kalorien verbrannt. Auch die Zähne von Vielküssern profitieren: Durch die übermäßige Speichelproduktion härtet sich der Zahnschmelz.

Zudem ist Küssen Balsam für die Seele, da es Stress, Frust und Ärger abbaut. Die Bauchspeicheldrüse produziert während der Liebkosung verstärkt Insulin und die Nebenniere Adrenalin. Dadurch verringert sich die Herstellung des Stresshormons Kortisol. Gleichzeitig steigt die Produktion von Glückshormonen wie Endorphinen. Alles gute Gründe, um mal wieder ausgiebig zu küssen und zu busserln. Wer den internationalen Tag des Kusses am 6. Juli ernst nahm, tat demnach seiner Gesundheit auf jeden Fall etwas Gutes und sollte dies auch an anderen Tagen tun. mp/al

Themen Immunsystem, Kreislauf, Küssen

Gesundheitsfragen zum Thema

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage